Kontaktlinsen und Make-up:  Wasserlöslich, cremig und gegen Ende fettfrei

Kontaktlinsen und Make-up: Wasserlöslich, cremig und gegen Ende fettfrei

Ich kann echt nicht gut mit Komplimenten umgehen. Ihr? Zudem habe ich festgestellt, dass manche Komplimente gar keine sind. Nämlich solche, die relativiert werden. Ein solcher Satz, den ich des Öfteren höre, ist der hier: „Dafür, dass du so viel arbeitest, siehst du echt frisch aus.“

Hm, danke.

Um dem Ganzen dann garantiert den letzten Zauber auszuhauchen, antworte ich meist: „Gutes Make-up, das ist alles.“

“Gut“ heißt in dem Fall: Macht die Wangen einen Tick rosiger und lässt selbst verdammt müde Augen ein wenig glänzen - that’s it. Mehr brauche ich nicht. Ok, Pickel werden auch gnadenlos weggepinselt. Aber insgesamt schminke ich mich sehr dezent.

Doch was heißt eigentlich “gutes Make-up“ über das Offensichtliche hinaus? Welches Make-up ist in Kombination mit Kontaktlinsen das richtige? Und was muss ich beachten, wenn ich Kontaktlinsen und Make-up parallel benutze? Genau darum soll es heute gehen.

Natürlich schöne Augen mit Kontaktlinsen

Kontaktlinsen haben den großen Vorteil, dass das Ausgangsmaterial - eure Augen - gänzlich unbehandelt sind. Brillenträgerinnen kennen sicher das Problem, dass bei hohen Korrektionswerten die Augen hinter den Brillengläsern entweder größer oder kleiner wirken. Da ist dann der tiefe Griff in die Schminkkiste gefragt, um diesen Effekt auszugleichen. Derlei Sorgen müsst ihr euch mit Kontaktlinsen nicht machen. Dafür gibt es andere Dinge, die ihr bei der Kombination von Kontaktlinsen und Make-up bedenken solltet.

Erst Kontaktlinsen, dann Make-up

Beim Schminken mit Kontaktlinsen ist die Reihenfolge wichtig: Zuerst kommt die Kontaktlinse aufs Auge, anschließend wird das Make-up aufgetragen. So vermeidet ihr, dass beim Aufsetzen der Linse Partikel von Mascara oder Kajal darauf landen. Und es hat den positiven Nebeneffekt, dass ihr beim Tuschen und Pinseln deutlich seht, was ihr da tut.

Kontaktlinsen und Kajal: Weich und wasserlöslich muss er sein

Bei der Auswahl des Augen-Make-ups gibt es drei Kriterien, auf die ihr achten solltet:

  • Inhaltsstoffe,
  • Wasserlöslichkeit und
  • Konsistenz.

 

Make-up und Kontaktlinsen

Als erstes schaut, was drin ist. Verzichtet auf Produkte, die Alkohol oder Parfüm enthalten. Setzt lieber auf möglichst natürliche Alternativen mit wenigen Inhaltsstoffen. Viele Artikel tragen die Aufschrift „Für Kontaktlinsenträger geeignet“ - damit liegt ihr schonmal nicht komplett daneben.

Wenn ihr den passenden gefunden habt, stellt sicher, dass der Kajalstift wasserlöslich ist. Immer wieder lese ich die Empfehlung, wasserfestes Augen-Make-up mit Kontaktlinsen zu verwenden, damit dieses nicht verwischt. Grundsätzlich ist das nicht schlecht gedacht. Viel entscheidender ist aber die Konsistenz - und die fällt bei wasserfesten Kajalstiften tendenziell härter aus, sodass der Stift beim Auftragen leichter bröckelt und ihr Gefahr lauft, dass Make-up-Partikel auf die Kontaktlinse gelangen.

Wasserlösliche Stifte sind dagegen meist weicher und krümeln nicht - und sind daher die bessere Wahl für Kontaktlinsenträgerinnen. Wenn das Make-up im Laufe des Tages verlaufen sollte und auf die Kontaktlinsen gelangt, könnt ihr es mit eurer Reinigungslösung recht einfach wieder entfernen. Das gilt übrigens ebenso für die Nutzung von Mascara mit Kontaktlinsen.

Achtung: Wenn ihr Make-up zusammen mit Kontaktlinsen tragt, haltet einen kleinen Sicherheitsabstand zum Auge und spart das Innenlid beim Schminken aus.

Creme statt Puder-Make-up mit Kontaktlinsen

Kontaktlinsen mögen nichts, was staubt und durch die Luft schwebt. Je grobkörniger, desto schlimmer. Das gilt für Kajal und Mascara ebenso wie für Lidschatten und Rouge. Glücklicherweise gibt es viele Produkte nicht nur in pudriger, sondern auch in cremiger und damit kontaktlinsenfreundlicher Form. Achtet auch hier auf möglichst gut verträgliches Make-up mit wenigen Inhaltsstoffen.

Creme-Make-up mit Kontaktlinsen

Abschminken: Kontaktlinsen mögen es fettfrei

Wer einmal einen öligen Film auf der Kontaktlinse hatte, weiß, was er zukünftig nie mehr haben möchte: einen öligen Film auf der Kontaktlinse. Ein erster Schritt zur Erreichung dieses Ziels ist es, auf ölhaltige Abschminkprodukte zu verzichten. Statt der Reinigungsmilch nutzt also lieber das Reinigungswasser. Bevor ihr euer Augen-Make-up entfernt, nehmt die Kontaktlinsen vom Auge und lagert sie sicher im Aufbewahrungsbehälter.

Übrigens: Dafür, dass ihr gerade vier Minuten geballte Informationen zu Kontaktlinsen und Make-up aufgenommen habt, seht ihr echt frisch aus.